keyvisual



Home
Wir über uns
Arbeitsschwerpunkte
Unsere Projekte
Forschung
Umweltbildung
Netzwerke
Mindeststandards
Politische Arbeit
Lebensraumschutz
Bekämpfung Gefahren
WILLI Wildtierlabor
Wildtiere in Gefahr
English summary
Unterstützen Sie uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Datenschutz

 

Entwicklung von Mindeststandards zur Rehabilitation von Wildtieren

 

Richtlinien zum Umgang mit verölten Wildtieren verabschiedet - auf dem Treffen des  European Oiled Wildlife Response Teams (EOWRT) in Mallydams (England) vom 07. und 08. November 2012

 

Nach mehr als zweieinhalb Jahren und hunderten von Stunden harter Arbeit, wurden am 7. November die gemeinsamen Richtlinien zum Umgang mit verölten Seevögeln auf dem Treffen des EOWRT in Mallydams (England) verabschiedet. Verschiedene europäische Rehabilitations- und Tierschutzgruppen (darunter das Wildlife Rescue Center Ostende, Probird und RSPCA) haben an dem Dokument mitgewirkt. Dabei hat das Freie Institut für Wildtierschutz e.V. einen Löwenanteil geleistet. Initiiert wurde das Projekt von der Sea Alarm Foundation. In den Handlungsrichtlinien werden moderne und einheitliche Behandlungsstandards für die Rehabilitation von verölten Vögeln beschrieben, die die Zusammenarbeit von verschiedenen Rehabilitationsgruppen bei einem Ölvogelrettungseinsatz erleichtern sollen.

Das European Oiled Wildlife Response Team (eine Initiative von der Sea Alarm Foundation)

 

Treffen des European Oiled Wildlife Response Teams (EOWRT) in Ostende (Belgien) vom 25. bis 26. Juni 2012

Unter der Schirmherrschaft der Sea Alarm Foundation trafen sich am 25. und 26. Juni 2012 die Mitglieder des EOWRT im Wildlife Recue Center Ostende (Belgien) um weiter an den gemeinsamen europäischen Richtlinien für die Rehabilitation von verölten Wildtieren zu arbeiten. Auf über 100 Seiten wird detailliert beschrieben, was im Umgang mit verölten Vögeln beachtet werden muss.  Bis Ende des Jahres soll das Dokument fertiggestellt  werden. Neben dem Freien Institut für Wildtierschutz e.V. ist an der Erarbeitung der gemeinsamen europäischen Richtlinien das Wildlife Rescue Center OstendeProBird und die RSPCA beteiligt. Initiiert wurde das Projekt von Sea Alarm. Die Handlungsprotokolle sollen einheitliche Behandlungsstandards ermöglichen, die die Zusammenarbeit von verschiedenen europäischen Rehabilitationsgruppen während eines Ölvogeleinsatzes erleichtern sollen. So kann sichergestellt werden, dass die verölten Vögel schnell und fachgerecht rehabilitiert werden. 

Mehr über Ölvogelrettung erfahren Sie hier

 

Beitrag auf der DVG Vogeltagung in München

Auf der DVG Tagung über Vogelkrankheiten in München vom 1.-3. März 2012 war das Freie Institut für Wildtierschutz mit einem Posterbeitrag vertreten zum Thema

"Voraussetzungen für eine erfolgreiche Rehabilitation von verölten Vögeln- Behandlungsrichtlinien für Europa" .

 

 

 

Top
Freies Institut für Wildtierschutz e.V. | info@institut-wildtierschutz.de